09.11. Internationale Kopoduktionen: Dos & Don’ts

Das eintägige Seminar INTERNATIONALE KOPRODUKTIONEN – DOS AND DON‘TS bietet einen umfassenden Einblick in internationale Koproduktionen.

mit Christine Kiauk (coin film)

Termin: Sa, 09.11.2024
Anmeldeschluss: So, 27.10.2024
Zielgruppe: Fortgeschrittene

Es wird geklärt, wie Filmprojekte für eine internationale Koproduktion identifiziert, weiterentwickelt und die passenden Koproduktionspartner:innen dafür gefunden werden. Dabei werden die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten bei internationalen Filmvorhaben erklärt, Finanzierungspläne erstellt und Kalkulationen durchführt. Zudem geht es um die Ausarbeitung von Koproduktions-Verträgen als rechtliche Grundlage der Koproduktion und wie Verträge erfolgreich verhandelt und abgeschlossen werden. 

Im Fokus stehen die verschiedenen Phasen einer internationalen Koproduktion, wie beim Film von der Vorproduktion über die Dreharbeiten bis hin zur Postproduktion. Dabei werden wichtige Kenntnisse im Kostencontrolling und Cashflow-Management vermittelt, um bei Filmprojekten den Budgetrahmen zu halten. Es werden auch Themen wie Rückflüsse erklärt, wie Einnahmen der Filmprojekte effektiv verwaltet werden, und gesichert wird, dass alle Beteiligten die vereinbarten Anteile erhalten. 

Dieses Seminar ist geeignet für alle, die Erfahrungen in Filmproduktion oder ähnlichen Kulturbetrieben gemacht haben und mit anderen Ländern produzieren möchten. Es richtet sich nach den Bedürfnissen der Teilnehmenden und bereitet die Teilnehmenden auf die Herausforderungen in der Filmbranche vor.

Christine Kiauk ist Geschäftsführerin von COIN FILM in Köln und eine erfahrene Produzentin, die seit vielen Jahren in der Filmindustrie tätig ist. Sie begann ihre Karriere als Werbekauffrau und studierte anschließend Kommunikationswissenschaft, Wirtschaftspolitik und Psychologie an der Universität Münster, was sie mit einem M.A. abschloss. Von 1995 bis 2000 sammelte sie umfassende Erfahrung im Eventmanagement und Pressearbeit im Film- und Kulturbereich. Sie war Projektassistentin bei zahlreichen Film- und TV-Produktionen und arbeitete zudem mehrere Jahre als freie Lektorin für Filmförderungen. Seit 2001 ist sie als Herstellungsleiterin tätig und stieg 2003 als Produzentin bei COIN FILM ein. In dieser Rolle hat sie zahlreiche Spiel- und Dokumentarfilme sowie internationale Koproduktionen realisiert. Viele ihrer Filme wurden auf internationalen Festivals prämiert und waren im Kino vertreten. Sie ist Mitglied der Deutschen Filmakademie und bei ACE producers (Atéliers du Cinéma Européen – Netzwerk für unabhängige europäische Filmproduzenten).

Weitere Informationen: www.coin-film.de

Termin: Sa, 09.11.2024
Uhrzeit: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Anmeldeschluss: So, 27.10.2024
Kosten: 140,00 € / 100,00 € weitere Informationen zu Förderungsmöglichkeiten findest du hier
Anzahl: min. 5 Personen / max. 8 Personen
Ort: Wird noch bekannt gegeben.

Verbindliche Anmeldung

AGB & Datenschutzerklärung & Akismet Datenverarbeitung